Er ist die rechte Hand des M. v. St., beide müssen eng miteinander arbeiten, gut aufeinander eingespielt sein. Dem Bruder Schriftführer obliegt gleichsam die gesamte Korrespondenz, die bei der Loge anfällt, die er stets im Einvernehmen mit dem M. v. St. erledigt. Alle Schreiben, die an die Bruderschaft der Loge gerichtet sind, erledigt der Schriftführer nach Absprache mit dem M. v. St. selbständig. Solche Schreiben können sein: Rundschreiben allgemeiner Art, Einladungen zu bestimmten, schon vorher bekanntgegebenen Veranstaltungen, Hinweise auf Veröffentlichungen in freimaurerischen Zeitschriften, Glückwünsche der Loge zu Geburtstagen und besonderen Familienfesten u.a.m. Es muß allerdings dabei gewährleistet sein, dass der M. v. St. von allen Mitteilungen Kenntnis hat, ehe sie an die Bruderschaft der Logen hinausgehen. Deswegen ist es richtig, dass der Bruder Schriftführer seine Schreiben nur ,,im Auftrag” (i. A.) abzeichnet.

Er ist verantwortlich für die rechtzeitige Versendung der Arbeitspläne, für die Anfertigung der Protokolle durch den Redner, für die rechtzeitige Fertigstellung der ,,maurerischen Verpflichtung” bei Aufnahmearbeiten im Tempel, für die Sammlung der Protokolle und ihre Archivierung durch den Bruder Archivar, für die Vervielfältigung und Absendung der Zeichnungen und Protokolle, für die sorgfältige Ablegung aller erledigten Schriftstücke in der Registratur. Der Führung der Registratur wird er sein besonderes Augenmerk widmen.